25 km

1 Job

1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Promovierte*r wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Physik, Chemie, Material- oder Ingenieurwissenschaften
Berlin-Adlershof
Aktualität: 27.02.2024

Anzeigeninhalt:

27.02.2024, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Berlin-Adlershof
Promovierte*r wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Physik, Chemie, Material- oder Ingenieurwissenschaften
Basierend auf atomistischen Methoden sollen grundlegende Analysen zur Rolle von leichten Elementen für die Sicherheit von Materialien und in neuen Energietechnologien gewonnen werden. Ein Fokus wird dabei auf Wasserstoff und dessen Wechselwirkung mit Defekten liegen, um dadurch verursachte Versprödungsmechanismen genauso wie die Mechanismen von Wasserstoffspeichern zu kontrollieren und zu optimieren. Die dafür notwendigen Multiskalenmethoden sollen aber auch auf andere Materialien und technologisch relevante Prozesse übertragen werden. Dafür sind folgende Aufgaben geplant: Initiierung und Durchführung von Forschung und Entwicklung im Bereich Wasserstoffversprödung und -speicherung Entwicklung von atomistisch basierten Multiskalensimulationen für die Energetik und Kinetik interstitieller Atome in Materialien Computersimulationen zu Versagensmechanismen inkl. Rissbildung und Korrosion Entwicklung interatomarer Potentiale mit ab initio Genauigkeit Voranbringen von Simulationsumgebungen für ein datengetriebenes Materialdesign Konzipierung von Themenstellungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs und deren Betreuung im Rahmen ihrer Forschungstätigkeiten Impulsgebende Begleitung und eigene Einwerbung drittmittelgeförderter Forschungsvorhaben Gestaltendes Mitwirken an nationalen und internationalen Verbundprojekten sowie Digitalisierungsinitiativen wie NFDI-MatWerk
Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/​Diplom) der Fachrichtung Physik, Chemie, Material- oder Ingenieurwissenschaften mit sehr guter Promotion Umfangreiche Kenntnisse im Bereich von ab initio und atomistischen Simulationen zu werkstofftechnischen bzw. materialwissenschaftlichen Fragestellungen Erfahrung mit der Simulation komplexer Materialien unter Realbedingungen (z. B. endliche Temperaturen, mechanische Beanspruchung, korrosive Umgebungen) Belegbare Kompetenz in wissenschaftlichen Arbeiten an der Schnittstelle von Experiment und Theorie Zahlreiche Publikationen zu den o. g. Gebieten in hochzitierten Zeitschriften Erfahrung mit Programmiersprachen bzw. Workflow-Umgebungen Erfahrung mit der Erzeugung oder Optimierung interatomarer Potenziale Mehrjährige Erfahrung in der Betreuung von wissenschaftlichen Nachwuchskräften Erfahrungen in der Einwerbung und Leitung von F&E-Projekten und entsprechendem wissenschaftlichen Projektmanagement Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit Gutes Kommunikations- und Informationsverhalten, Initiative/​Einsatzbereitschaft und -fähigkeit, Entscheidungsbereitschaft und -fähigkeit, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie Flexibilität Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Die ausgeschriebene Stelle setzt ein geringes Maß an körperlicher Eignung voraus.

Berufsfeld

Bundesland

Standorte