25 km

Bundesinstitut für Risikobewertung

1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für die Bewertung von Stoffen/Kontaminanten in Futtermitteln (w/m/d)
Berlin
Aktualität: 24.03.2023

Anzeigeninhalt:

24.03.2023, Bundesinstitut für Risikobewertung
Berlin
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für die Bewertung von Stoffen/Kontaminanten in Futtermitteln (w/m/d)
Wissenschaftliche Bewertung gesundheitlicher Risiken für Mensch und Tier durch das Vorkommen von unerwünschten Stoffen/Kontaminanten in Futtermitteln, einschließlich der Anwendung von Datenanalyse und Computer-Modellierung Bewertung der Sicherheit von Futtermittelzusatzstoffen im Rahmen des Zulassungsverfahrens Mitwirkung bei der Erarbeitung von Stellungnahmen zur Beratung der Bundesregierung und der europäischen Kommission hinsichtlich der Sicherheit von Futtermitteln Analyse von Futtermittelwarenketten Durchführung von tierexperimentellen Untersuchungen zum Transfer von (un)erwünschten Stoffen aus Futtermitteln in Lebensmittel tierischer Herkunft unter Anwendung des 3R-Prinzips Mitarbeit bei der Geschäftsführung und Organisation der BfR-Kommission für Futtermittel und Tierernährung Unterstützung bei der Identifizierung von Forschungsbedarf sowie Einwerbung und Durchführung von Forschungsprojekten zu Fragen der Sicherheit von Futtermitteln Erstellen von Bewertungsberichten und Publikationen in deutscher und englischer Sprache
Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom oder ein vergleichbarer Universitätsabschluss) der Lebensmittelchemie, Ernährungswissenschaften, Pharmazie, Human- oder Tiermedizin, Biologie, Biochemie, Bioinformatik, Mathematik oder einer vergleichbaren Fachrichtung, Promotion erwünscht Kenntnisse in der Tierernährung und Ernährungsphysiologie landwirtschaftlicher Nutztiere erforderlich Forschungserfahrungen (Publikation eigener Forschungsergebnisse und idealerweise die erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln) und Berufserfahrung auf dem Gebiet der Futtermittelkunde und Tierernährung Einschlägige Erfahrung in multivariater Auswertung komplexer Datensätze und Modellierung Erfahrung in Gremienarbeit von Vorteil Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit ist erforderlich Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sind erforderlich Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen werden vorausgesetzt

Berufsfeld

Bundesland

Standorte