25 km
W 2-Universitätsprofessur für "Zoologie (Evolution und Biodiversität)" 24.06.2022 Bergische Universität Wuppertal Wuppertal
Weitere passende Anzeigen:

Ihre Merkliste/

Mit Klick auf einen Stern in der Trefferliste können Sie sich die Anzeige merken

1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

W 2-Universitätsprofessur für "Zoologie (Evolution und Biodiversität)"
Wuppertal
Aktualität: 24.06.2022

Anzeigeninhalt:

24.06.2022, Bergische Universität Wuppertal
Wuppertal
W 2-Universitätsprofessur für "Zoologie (Evolution und Biodiversität)"
Der*Die künftige Stelleninhaber*in soll ein eigenständiges Forschungsprofil und Expertise auf dem Gebiet der Symbiosen zwischen Tieren und Mikroorganismen aufweisen, die durch eigenständige Publikationen in internationalen peer-reviewed Zeitschriften nachgewiesen ist. Mögliche Forschungsgebiete sind beispielsweise die Evolution der Symbiosen mit phototrophen Organismen sowie Aspekte der Biodiversität, Morphologie, Histologie und Physiologie unter Einbeziehung von Omics-Analysen auf Genom- und Transkriptom-Ebene. Von dem*der Bewerber*in werden bioinformatische Kenntnisse im Bereich von next generation Sequencing-Daten sowie die Integration in bestehende Forschungsschwerpunkte der Fakultät (»Nachhaltige Chemie für Mensch und Umwelt«) erwartet. Die Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln sowie entsprechende Erfahrungen werden vorausgesetzt. Die gesuchte Persönlichkeit wird das Fach Zoologie in der gesamten Breite in der Lehre vertreten. Lehre in den Bachelor- und Masterprogrammen in den Studiengängen Biologie (Kombinatorischer Bachelor of Arts und Master of Education) sowie im Sachunterricht und in der Sonderpädagogischen Förderung wird erwartet.
Der*Die künftige Stelleninhaber*in soll ein eigenständiges Forschungsprofil und Expertise auf dem Gebiet der Symbiosen zwischen Tieren und Mikroorganismen aufweisen, die durch eigenständige Publikationen in internationalen peer-reviewed Zeitschriften nachgewiesen ist. Von dem*der Bewerber*in werden bioinformatische Kenntnisse im Bereich von next generation Sequencing-Daten sowie die Integration in bestehende Forschungsschwerpunkte der Fakultät (»Nachhaltige Chemie für Mensch und Umwelt«) erwartet. Die Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln sowie entsprechende Erfahrungen werden vorausgesetzt.

Berufsfeld

Bundesland

Standorte