Inserenten

Das Jobportal für Wissenschaft, Forschung und Management Aktuelle Stellenangebote aus Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten und Wissenschaftsorganisationen

25 km

Informationen zur Anzeige:

Professur (W1 mit Tenure Track nach W2) für Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt Mobilität und Diversität
Jena
Aktualität: 11.07.2022

Anzeigeninhalt:

11.07.2022, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Jena
Professur (W1 mit Tenure Track nach W2) für Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt Mobilität und Diversität
Professur (W1 mit Tenure Track nach W2) für Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt Mobilität und Diversität
Die Bewerberin oder der Bewerber (m/w/d) soll durch eine hervorragende, thematisch einschlägige Promotion in Interkultureller Kommunikation insbesondere aus einer sozial- bzw. kulturwissenschaftlichen Perspektive ausgewiesen sein. Er/sie soll dabei in mindestens einem der folgenden Bereiche fachlich und methodisch in herausragender Weise ausgewiesen sein: a) globale Mobilität und Migrationsbewegungen oder b) Diversität und gesellschaftliche Diversifizierungsprozesse. Die grundsätzliche Bereitschaft sich in den zweiten Bereich einzuarbeiten wird erwartet und ist eine Voraussetzung für das Tenure Track-Verfahren. Das Potenzial für eine erfolgreiche internationale Publikationstätigkeit sowie für qualitativ hochwertige Lehre in unseren Bachelorstudiengängen »Interkulturelle Wirtschafts­kommunikation« und »Interkulturelles Musik- und Veranstaltungsmanagement« sowie im Masterstudiengang »Interkulturelle Personalentwicklung und Kommunikationsmanagement« einschließlich seiner internationalen Double-Degree-Varianten soll erkennbar sein. Die Unterrichtssprache ist vorrangig Deutsch. Erwartet werden zudem Aufgeschlossenheit gegenüber digitalen Lehr-/Lernkonzeptionen, Auslandserfahrungen sowie die Betreuung von Studierenden und Promovierenden. Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln sind von Vorteil. Weiterhin erwünscht sind Erfahrungen mit interkulturellen Lehr-/Lernsituationen, eine sichtbare Vernetzung in der nationalen und internationalen Forschergemeinschaft sowie die Bereitschaft, künftig an der Entwicklung interdisziplinärer, empirisch ausgerichteter Forschungsschwerpunkte mitzuwirken. Voraussetzung für die Bewerbung sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer fachlich einschlägigen Promotion im Fach Interkulturelle Kommunikation bzw. einer seiner sozial- und kulturwissenschaftlichen Bezugsdisziplinen, wie z.B. Soziologie, Politikwissenschaft, Sozial- bzw. Kulturgeographie, Kulturanthropologie nachgewiesen wird. Promotions- und Beschäftigungszeit zusammen sollen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben. Die Professur wird zunächst befristet auf vier Jahre besetzt. Nach positiver Zwischenevaluation ist eine Verlängerung um zwei Jahre vorgesehen. Auf Grundlage einer weiteren positiven Evaluation findet nach sechs Jahren die Überleitung auf eine unbefristete W2-Professur ohne erneute Ausschreibung statt.

Berufsfeld

Bundesland

Standorte

Professur (W1 mit Tenure Track nach W2) für Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt Mobilität und Diversität

Drucken
Teilen
Jena