Inserenten

Das Jobportal für Wissenschaft, Forschung und Management Aktuelle Stellenangebote aus Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten und Wissenschaftsorganisationen

25 km

Informationen zur Anzeige:

Professor für Elektrotechnik (m/w/d) insbesondere Elektrische Energietechnik
Bautzen
Aktualität: 15.06.2022

Anzeigeninhalt:

15.06.2022, Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakademie Bautzen
Bautzen
Professor für Elektrotechnik (m/w/d) insbesondere Elektrische Energietechnik
Im Studienbereich Technik werden Studierende in drei Studiengängen zum Bachelor of Engineering qualifiziert. Der Schwerpunkt der Ausschreibung ist dem Studiengang Elektrotechnik zugeordnet. Die Lehre ist auch in Grundlagenfächern des Bereiches Technik zu erbringen. Die Bewerber_innen müssen über ein abgeschlossenes einschlägiges ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium, Erfahrungen in der Lehre und berufliche Praxis verfügen. Die Lehrsprache ist Deutsch. In der Funktion als Studienrichtungsleiter ist der Stelleninhaber zudem kompetenter Gesprächspartner für die dualen Praxispartner. Erfahrungen und Kenntnisse bei der Betreuung von Studierenden und in der Organisation von Studienabläufen sind erforderlich. Neben vertieften Kenntnissen der allgemeinen Elektrotechnik und der elektrischen Energietechnik sind fachspezifische Kenntnisse in mindestens zweioder mehreren der folgenden Bereiche wünschenswert: Elektroenergienetze und Schaltanlagen Sekundärtechnik (Leittechnik, Schutztechnik) Elektroenergieerzeugung mit Schwerpunkt auf Alternative Primärenergien Energiespeichertechnologien Der/die Stelleninhaber_in soll in Lehre sowie Wissens- und Technologietransfer Themenfelder von Elektroenergiesystemen insbesondere mit Hinblick auf Technologien für den Umbau der Energieversorgung besetzen. Dabei steht auch die interdisziplinäre Verknüpfung der technischen Entwicklungen in der Elektroenergieversorgung im Fokus. Konzeptionelle Fähigkeiten zur Weiterentwicklung von Studienangeboten, hohes Interesse an Zukunftsthemen sowie Engagement und Einsatzfähigkeit für die Zielerreichung in den strategischen Kompetenzfeldern innerhalb der Berufsakademie Sachsen werden vorausgesetzt.
Im Studienbereich Technik werden Studierende in drei Studiengängen zum Bachelor of Engineering qualifiziert. Der Schwerpunkt der Ausschreibung ist dem Studiengang Elektrotechnik zugeordnet. Die Lehre ist auch in Grundlagenfächern des Bereiches Technik zu erbringen. Die Bewerber_innen müssen über ein abgeschlossenes einschlägiges ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium, Erfahrungen in der Lehre und berufliche Praxis verfügen. Die Lehrsprache ist Deutsch. In der Funktion als Studienrichtungsleiter ist der Stelleninhaber zudem kompetenter Gesprächspartner für die dualen Praxispartner. Erfahrungen und Kenntnisse bei der Betreuung von Studierenden und in der Organisation von Studienabläufen sind erforderlich. Neben vertieften Kenntnissen der allgemeinen Elektrotechnik und der elektrischen Energietechnik sind fachspezifische Kenntnisse in mindestens zweioder mehreren der folgenden Bereiche wünschenswert: Elektroenergienetze und Schaltanlagen Sekundärtechnik (Leittechnik, Schutztechnik) Elektroenergieerzeugung mit Schwerpunkt auf Alternative Primärenergien Energiespeichertechnologien Der/die Stelleninhaber_in soll in Lehre sowie Wissens- und Technologietransfer Themenfelder von Elektroenergiesystemen insbesondere mit Hinblick auf Technologien für den Umbau der Energieversorgung besetzen. Dabei steht auch die interdisziplinäre Verknüpfung der technischen Entwicklungen in der Elektroenergieversorgung im Fokus. Konzeptionelle Fähigkeiten zur Weiterentwicklung von Studienangeboten, hohes Interesse an Zukunftsthemen sowie Engagement und Einsatzfähigkeit für die Zielerreichung in den strategischen Kompetenzfeldern innerhalb der Berufsakademie Sachsen werden vorausgesetzt. Alle Bewerber_innen müssen die folgenden Einstellungsvoraussetzungen erfüllen: abgeschlossenes Hochschulstudium des entsprechenden Wissenschaftsgebietes, pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre, hochschuldidaktische Qualifikationen und durch eine Probeveranstaltung (Probevortrag, Probelehrveranstaltung) nachgewiesen wird, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Kenntnisse und Methoden in einer mindestens 5-jährigen einschlägigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein sollen.

Berufsfeld

Bundesland

Standorte